Marie Celine

                            Sängerin , Musikerin , Texterin , Komponistin 

Kommentar zur neuen CD vom Musikjournalisten Holger Stürenburg


 

Zwischen Rock & Swing:

Das „ Stimm-Juwel “ aus dem hohen Norden

   


                        Marie-Celine


Bleib wie Du bist“ – „Typen wie dich“ ( Single )



Seit ihrem 12. Lebensjahr ist die aus Norderstedt bei Hamburg stammende MARIE-CELINE von unabwehrbarer Musikbegeisterung befallen. So lernte sie im Laufe ihres Lebens mit viel Fleiß und Elan Gitarre, Bass,  Schlagzeug und Klavier zu beherrschen – und dazu singt sie mit ihrer unvergleichlich dunkel-welterfahrenen Stimme die verschiedensten Lieder aus unzähligen Stilrichtungen der Unterhaltungsmusik, von Pop und Rock bis Jazz und Blues.

Bislang interpretierte MARIE-CELINE vor allem Titel anderer Interpreten und Songschreiber, ob in Bandformation als „Blue Motion“, oder auch nur begleitet von ihrem langjährigen musikalischen Partner Frank Aurich. Der an der Hochschule ausgebildete Gitarrist und Berufsmusiker (mit 22 Jahren Hochschulstudium in Glachau) spielte bereits in verschiedenen Rockbands und arbeitet seit 2009 intensiv mit MARIE-CELINE zusammen, insbesondere, was die Arrangements ihrer Lieder betrifft.

Hinsichtlich ihrer Programmauswahl, greift MARIE-CELINE zuvorderst auf solche Beiträge berühmter Kolleginnen und Kollegen zurück, zu denen sie entweder eine ganz persönliche Verbindung aufweist und/oder zu solchen, die schon etwas betagter sind, ihr aber als viel zu schade erscheinen, um sie einfach im heutigen Popeinerlei dem Vergessen anheimfallen zu lassen.

Doch geht es Marie-Celine niemals nur um ein reines, möglichst detailgetreues Nachempfinden von bereits bekannten Songs. Vielmehr ist es ihr von jeher ein besonderes Anliegen, diesen ausgewählten Oldies mittels neuartiger, häufig gänzlich unerwarteter Arrangements bzw. spezieller instrumenteller Umsetzungen im Rahmen ihrer Darbietung eine ureigene Note, ein unvergleichliches Flair, zu verleihen.

Mit ihrem kraftvollen und doch so fragil wirkenden, betörend ehrlichen und ungekünstelten Blues-Timbre, hauchte MARIE-CELINE in der Vergangenheit so unterschiedlichen Rock- und Pop-Klassikern, wie z.B. „Perfect Day“ (im Original von Lou Reed), „Green River“ („Creedence Clearwater Revival“), „Halleluja“ (Leonard Cohen) oder „If I only had Time“ (Gene Pitney) überaus gekonnt, hoch professionell, ja geradezu bravourös neues Leben ein. Auch Bob Dylan, die „Rolling Stones“, gar „Queen“ oder „Deep Purple“, zählen zu denjenigen unverbrüchlichen Altstars, deren Kompositionen Marie-Celine seit Jahren in ihr umfangreiches Repertoire integriert hat.

Im Sommer 2014 hat sich Marie-Celine nun für einen ganz neuen künstlerischen Weg entschieden. Obschon sie mit ihren begehrten Covershows eine Vielzahl wahrhaftig gefeierter Liveauftritte in ganz Norddeutschland absolviert hat und sich somit auch weiterhin auf die elektrisierende Neuinszenierung bereits bekannter Songs beschränken könnte, hat die langmähnige Rocklady aus dem Hohen Norden nun beschlossen, eine CD mit zwei eigenen, selbst verfassten und zudem erstmals auf Deutsch gesungenen Titeln einzuspielen und somit erstmals mit eigenem Liedmaterial ihr Glück zu versuchen.

So hat sie unter der Regie des Uslarer Klangspezialisten Jörg Lamster eine Maxi-CD eingesungen, die sich fraglos jederzeit hören lassen kann, bereits nach den ersten Takten vollst überzeugt und auf diese Weise ganz neue Facetten der „Janis Joplin aus Norderstedt“ an den Tag legt.

Dies wäre zum einen – sozusagen als „Aufhänger“ - der zunächst introvertiert startende, dann aber auf einmal deftig, kraftvoll vorantreibende Blues-Rocker „Bleib wie Du bist“.

Dieser basiert auf intensiv losrockenden, straighten, gleichsam knochentrocknen E-Gitarren, einer feisten Hammond-Orgel und peitschendem Schlagzeug – eine krosse, mitreißende Mixtur, die sich klanglich an Peter Maffays Deutschrock-Epen der 80er Jahre orientiert und dennoch eine enorme Eigenständigkeit und Unverkennbarkeit in sich trägt, wobei diese beiden Faktoren wiederum besonders deutlich durch Marie-Celines sonoren und doch so seelenvollen Gesang hervortreten.

Inhaltlich findet „BLEIB WIE DU BIST“ auf zwei Ebenen statt: Zunächst geht es um einen liebenswerten, gutmütigen Verlierertypen, für den Freundschaft und Vertrauen überaus wichtig sind, der stets und ständig für jedermann da ist, hierbei aber oft herb enttäuscht wird - und dennoch immer zu seinen Prinzipien steht. In der zweiten Strophe dagegen singt MARIE-CELINE über ihre Freunde, für die beide genannte Faktoren ebenso bedeutsam sind, und rät aus dieser Erfahrung heraus dem Protagonisten aus Strophe Eins, immer so zu bleiben, wie er ist – denn dann werde er eines Tages auch die richtigen, vor allem ehrlichen Freunde finden!

Bleib wie Du bist“ ist also eine gefühlvolle Ode an die Freundschaft, eine prachtvolles Lied über das Geben und Nehmen im Rahmen einer lebenslangen freundschaftlichen Beziehung zweier Menschen.

Desweiteren präsentiert MARIE-CELINE anno 2014 den so edel und anspruchsvoll, wie verrucht-erotisch vor sich hin swingenden Mid-Tempo-Jazz-Rocker „TYPEN WIE DICH“, der überwiegend akustisch mittels perlender Gitarrenspielereien, treibendem Bass und erst punktgenauen, nun plötzlich fetten Bläsersätzen, lasziv, sanft und doch direkt und offen hinaus aus den Boxen dringt.



Die ironische Abrechnung mit aufdringlichen Spießertypen, die, von ihrer Mid-Life-Crisis geschlaucht, versuchen auf Teufel komm raus in einer Kneipe irgendeine Frau zur Abwechslung vom Ehealltag aufzureißen, ist stilistisch irgendwo zwischen Jule Neigel, Pe Werner, einer Prise Margot Werner und einem Teelöffelchen Hildegard Knef anzusiedeln, lebt vor allem von Marie-Celines authentischer, lebenserfahrener Stimme und geht zudem, Dank seines zackigen Swing-Rhythmus, umgehend in die Beine.

Damit sich der interessierte Freund anspruchsvoller deutscher Rock- und Popklänge ein besseres Bild von MARIE-CELINE als Künstlerin machen kann, hat sie, ebenfalls unter Regie von Produzent Jörg Lamster, zu „TYPEN WIE DICH“ einen exklusiven Videoclip gedreht!

Der knackige, temporeiche Bluesrocker „BLEIB WIE DU BIST“, wie gleichsam der süffisante Swing „TYPEN WIE DICH“, legen einwandfrei und unüberhörbar die unbändige musikalische Kreativität der aktuellen Deutschrock-Entdeckung MARIE-CELINE, der „Stimme aus Norderstedt“, an den Tag!

MARIE-CELINE ist eine außerordentlich vielseitige Künstlerin mit stark ausgeprägtem Talent zu Songwriting und Interpretation gleichermaßen, ausgestattet mit draller Weltoffenheit und jederzeit spürbarer Lebenserfahrung, von der wir in Futuro noch eine ganze Menge hören dürften!


Autor: Holger Stürenburg (Musikjournalist)         

19.09.2014